#lib21: Finalisten stehen fest

Das erste Mal seit gefühlten Ewigkeiten vor Publikum: Das Live in Bremen Halbfinale im Club 100 (Pier2) war besonders emotional. Seit teilweise knapp zwei Jahren hatten einige Bands nicht mehr vor Publikum gespielt. Umso befreiender das Gefühl, vor 100 Leuten auftreten zu können. Im Livestream verfolgten viele weitere Menschen das Geschehen und sahen fesselnde Auftritte.

Schließlich war die Jury gefragt. Und die legte sich fest: Tenski, Brightbach Orchestra, no one dares, Sinus und Njelsch bestreiten das Finale, dass nach jetzigen Planungen auf der Breminale stattfinden wird.

Einen großen Applaus aber auch an OS, Koala, MVNTIS und Marci the Kid, die ebenfalls starke Auftritte ablieferten und somit in der Jury-Sitzung für hitzige Diskussionen sorgten.

Foto: Paul Parker Post