LENNA wollen als Band den nächsten Schritt machen. Damit das klappt, muss natürlich fleißig geprobt werden. Und das geht am besten im eigenen Proberaum. Doch der kostet Geld.

Aber die Stuhrer Band konnte sich auf ihre Fans verlassen und via Crowdfunding in wenigen Wochen über 5.000 Euro sammeln. Mit dem Geld wird nun der neue Proberaum fertig gestellt. Deshalb heißt es nun Hammer und Pinsel statt Schlagzeug und Gitarre.

Wir sind gespannt, wie die Heimwerkerkünste der Band so sind und welch neue Musik im neuen Proberaum geschrieben wird.